Gute Lebensmittel zum schlafen

 

Wer Mühe mit dem Ein- und Durchschlafen hat, sollte es einmal mit den folgenden Lebensmitteln probieren. Sie haben den Ruf, gesunden Schlaf fördern zu können.

 

Als wahrer Schlafbooster gilt unter anderem Lachs. Dies, weil er viele Omega-3-Fettsäuren enthält, die wichtig für guten Schlaf sind

 

Ebenfalls hilfreich ist der in Rindfleisch enthaltene Stoff Tryptophan. Dabei handelt es sich um eine Aminosäure, die bei der Produktion des Schlafhormons Melatonin beteiligt ist

 

Veganer, Vegetarier und jene, die es ein wenig exotischer mögen, können Tryptophan auch über Algenblätter aufnehmen.

 

Joghurt kurbelt die Melatoninausschüttung an und ist damit ebenfalls ein guter Helfer in den Schlaf.

 

In Kürbis stecken gleich mehrere Einschlafhilfen, nämlich Kalzium, Magnesium und Omega-3-Fettsäuren.

 

Randen helfen dank der Inhaltsstoffe Kalzium und Magnesium.

 

Wer Artischocken isst, nimmt eine gute Portion Eisen zu sich. Auch das hilft auf dem Weg ins Traumland.

 

Wer Probleme damit hat, kann auch zu Baumnüssen greifen. Sie enthalten mit Tryptophan, Kalzium, Magnesium und Selen gleich mehrere Schlafbooster.

 

Du magst Haferflocken? Prima, auch die helfen. Sie enthalten Kupfer. Das lässt einen länger schlafen und hält lange satt.

 

Auch eine Tasse Kräutertee am Abend kann beim Einschlafen helfen, da sie eine entspannende Wirkung hat. Besonders empfehlenswert sind Lavendel- und Kamillentee.

 

Die Tipps stammen von Michael Breus, US-Schlafexperte und Autor des Buches «The sleep doctor's diet plan».

 

Mit diesen Lebensmittel wird das schlafen schwierig

So schön es im Bett auch sein kann: Manchmal ist der Aufenthalt darin eine Qual – wenn es mit dem Einschlafen nicht klappen will.

 

Schuld daran kann auch die falsche Ernährung am Abend sein. Denn manche Lebensmittel lassen einen schlechter schlafen. Von welchen Produkten man vor dem Schlafengehen die Finger lassen sollte – und warum.

Als am Abend problematisch gilt scharfes Essen. Denn Schärfe regt die Herzfrequenz an. Ausserdem kann sie auch den Magen reizen, was Magenkrämpfe und Schlaflosigkeit heraufbeschwören kann.

 

Auch Wassermelonen sind für Menschen mit Schlafproblemen wenig empfehlenswert. Der Grund ist simpel: Sie enthalten viel Wasser. Und weil dieses irgendwann wieder raus möchte, könnte das die Nachtruhe stören

 

Pommes frites am Abend sind ebenfalls mit Vorsicht zu geniessen. Wegen ihres hohen Fettgehalts sind sie nur schwer verdaulich und liegen – kurz vor dem Zubettgehen gegessen – entsprechend schwer im Magen.

 

Entsprechend sollte man auch Speck besser zum Frühstück verzehren als am Abend.

 

Rohkost enthält zwar kaum Fett, verlangt dem Magen aber dennoch alles ab. Deshalb sollte man auch rohes Gemüse am Abend eher meiden.

 

Vegetarier sollten nicht gleich weiter klicken. Denn die in verarbeiteten Fleisch- und Wurstwaren enthaltene Aminosäure Tyramin findet sich auch in Käse. Sie ist bekannt dafür, den menschlichen Organismus vom Schlafen abzuhalten.

 

Wenn Schokoladenfans Probleme mit dem Einnicken haben, sollten sie sich die Verpackung genauer anschauen. Denn: Je höher der Kakaoanteil der Schokolade, desto höher ist auch der Koffeingehalt. Das kann für empfindliche Personen schwierig werden.

 

Dass Cornflakes zum Teil viel Zucker enthalten, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Entsprechend sind sie nicht gut geeignet, um am Abend gegessen zu werden. Denn der Zucker lässt den Blutzuckerspiegel ansteigen, was vor dem Zubettgehen nicht wirklich ideal ist.

 

Auch bei Alkohol sollte man vorsichtig sein. Denn bereits kleine Mengen führen dazu, dass sich die Schlafzeit verkürzt und sich die Qualität des Schlafes verschlechtert.

 


© Suuretaler Metzgli

zurück