Graue Haare: Diese 4 Lebensmittel sind Schuld!

Frühzeitig graue Haare zu bekommen, ist für die meisten ein Graus. Ein Grund für den Granny Look ist die Ernährung. Wir verraten dir, von welchen vier Lebensmitteln du besser die Finger lassen solltest, wenn du deine Naturhaarfarbe noch lange behalten willst.

SCHOCK!!! Sind das etwa graue Haare? Nicht wenigen Frauen wachsen schon in ihren Zwanzigern erste silbrig schimmernde Strähnchen. Die Einen finden ihre Grandma-Mähne stylisch und tragen sie mit Stolz (zu recht!), andere fühlen sich unwohl damit. Warum manche früher graue Haare bekommen? Ein Auslöser ist die Ernährung.

Diese 4 Lebensmittel sind der Grund für graue Haare

Wir verraten dir, von welchen vier Lebensmitteln du besser die Finger lassen solltest, wenn du deine Naturhaarfarbe möglichst lange erhalten willst.

1. Zucker

Zucker ist ein Vitamin-und Mineralstoffräuber. Gesüsste Lebensmittel hemmen die Funktion von Vitamin E, das unter anderem für deine lange Traummähne sorgt. Auch kann unser Körper, im Zusammenspiel mit Zucker, weniger Proteine aufnehmen und die sind die Basis für eine gesunde Haarstruktur.

Tipp: Greife lieber auf Lebensmittel zurück, die von Natur aus süss sind, zum Beispiel Obst, oder verwende natürliche Zuckeralternativen.

2. Künstliche Farb- und Süssstoffe

Cupcakes, Milchshakes und Gebäck - richtig verlockend werden diese Leckereien doch erst, wenn sie schön bunt und süss sind. Dafür kommen nicht selten künstliche Farb- und Süssstoffe zum Einsatz. Aber Vorsicht! Zu viel davon ist schädlich und kann deinen Haaren ihre natürliche Farbe entziehen.

3. Tierische Proteine

Finger weg von übermässig viel tierischem Eiweiss! Das ist vor allem in Fleisch und Fisch, aber auch in Eiern oder Milchprodukten enthalten. Unser Körper kann bestimmte Eiweisse nicht verdauen und wandelt sie direkt in Harnsäure um. Überschüssige Harnsäure wiederum kann für das frühzeitige Ergrauen unserer Haare sorgen.

4. Geschmacksverstärker

Dass Geschmacksverstärker wie Glutamat nicht unbedingt gut für uns sind, wissen wir. Trotzdem sind sie, wenn auch in geringen Dosen, in vielen Fertiggerichten wie Suppen oder Tiefkühlkost enthalten. Was passiert, wenn wir zu viel davon essen: Unser Stoffwechsel, der unter anderem als Jungbrunnen für unsere Haare fungiert, gerät aus dem Gleichgewicht. Naturhaarfarbe, adé!

Weitere Gründe für graue Haare

Natürlich spielen auch die Gene eine wichtige Rolle dabei, wie und wann wir graue Haare bekommen. Dennoch gibt es noch zahlreiche andere Gründe dafür, die wir glücklicherweise in der Regel selbst beeinflussen können.

Eine generelle schlechte Ernährung

Einnahme von Medikamenten

Nikotin

Stress

Versucht diese Dinge einfach so gut es geht zu vermeiden und reduziert ungesunde Lebensmittel auf ein Minimum - dann sollte dafür gesorgt sein, dass eure Mähne noch lange eine schöne Farbe behält!

 


© Suuretaler Metzgli

zurück